Raubfisch Zielfisch

Erfolgstipps zum Angeln auf große Barsche

Angeln auf große Barsche

Erfolgstipps für Großbarsch

Von Moritz Schulz

Viele wollen sie fangen, nur wenige bekommen sie an den Haken, XXL Barsche. Der Ultimative Drill mit leichtem Gerät.

Angel auf große Barsche, da denken die meisten Angler immer gleich an ewiges angeln ohne einen vernünftigen Fisch. Ich muss zugeben, dass es vereinzelt auch so sein kann. Allerdings muss das nicht gleich am Angler liegen. Manchmal nehmen die Barsche auch einfach keine Nahrung auf. Was allerdings ziemlich selten ist.

Das wichtigste bei dieser Angelei ist die Ausdauer!

Größere Barsche haben ihre Fressphasen, diese müssen zu jeder Jahreszeit und bei jeder Bedingung neu gefunden werden. Wenn ich den ganzen Tag am angeln bin, bekomme ich in der Regel einige Fressphasen mit und fange auch meine Fische. „Das wichtigste bei dieser Angelei ist die Ausdauer!

Wenn man die folgenden Punkte beachtet und viel Ausdauer hat, wird man mit Sicherheit seine Fische fangen.“ Über einen optimalen See ist nicht viel zu sagen. Er sollte nach Möglichkeit mindestens 20 Meter tief sein und nicht zu groß ausfallen. Jetzt werden sich mit Sicherheit viele Angler die Frage stellen, warum dieser See so tief sein muss. Das hat einen ganz einfachen Hintergrund. Barsche brauchen Platz, also das Freiwasser, um sich vernünftig zu bewegen und schneller zu wachsen.

Wichtig, die Gewässerstruktur

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Gewässerstruktur, perfekt sind zahlreiche Barschberge, Plateaus, Steilkanten und ähnliches. Wichtig ist ebenfalls das nicht zu trübe Wasser und das Vorhandensein an Nahrung wie Weißfischen und Krebsen.

Die richtigen Bedingungen spielen natürlich auch eine wichtige Rolle. Die perfekten Bedingungen schwanken natürlich von Jahreszeit zu Jahreszeit und bei jedem Gewässer. Ich kann allerdings sagen, dass Sonnenschein und klares ruhiges Wetter nie verkehrt sind, besonders im Winter nicht. Gleich bleibende Bedingungen, wie Luftdruck, Sonnenschein und ähnliches, über mehrere Tage sind nur positiv zu erwähnen.

Sonnenauf- und Untergang sind oft Topzeiten

Im Sommer gibt es wahre Topzeiten, da wären zum Beispiel der Sonnenauf- und Sonnenuntergang. Das heißt aber nicht, dass auch tagsüber keine sehr gute Fische gefangen werden können. In den anderen Jahreszeiten sieht es wieder etwas anders aus. Die Barsche können zu jedem Zeitpunkt zupacken und einen geilen Biss bringen!

In welcher Tiefe stehen die großen Barsche?

In welcher Tiefe die Fische nun stehen muss ebenfalls zu jeder Bedingung und jeder Jahreszeit neu herausgefunden werden. Als Grundsatz kann man sich merken: Der große Barsch steht in den meisten Fällen ca. 4 Meter flacher als der große Zander! Dieser Grundsatz gilt allerdings hauptsächlich für die kalte Jahreszeit. Wenn die Temperaturen nach oben rasen sind die Barsch in den meisten Fälle im Freiwasser unterwegs und kleben an den Futterfischschwärmen. Wenn die Futterfische gefunden sind, kann man sich sicher sein, dass die stacheligen Gesellen nicht weit weg sind. Ob es jetzt Renken, kleine Barsche oder nur Plötzen sind, ist ziemlich egal. Grade nachts und in der Dämmerung kann es öfters vorkommen, dass die Barsche nur wenige Zentimeter unter der Wasseroberfläche kleine Ukeleis weg schnappen. Ebenfalls beachtlich ist, dass die Sommerbarsche durch die komplette Wasserseule jagen können. Was wiederum im Winter undenkbar wäre. Jeder Angler der es auf die Kapitalen abgesehen hat, sollte sich Strukturen suchen. Um diese Strukturen zu finden ist das Echolot mehr als ein muss. Dieses erleichtert das Finden der Futterfische ebenfalls um einiges.

Die Köderwahl auf Großbarsch

Als Köder verwende ich in den meisten Fällen Soft Baits, am liebsten mit einem Jighaken in der Größe 3/0 und einem Gewicht von ca. 17 Gramm. Ab einer einer Länge von 12cm verwende ich zusätzlichen noch einen Zusatzdrilling.

Die Facebook Seite von Moritz

Ich sage immer wieder zu meinen Freunden: “Habt keine Angst vor großen Ködern, 16cm Ködergröße ist gar kein Problem.” Da kommt die Raubfischbox von MyFishingBox genau richtig. Natürlich verwende ich auch mal kleinere Gummifische von 8-10cm, allerdings kommt das eher selten vor. In der warmen Jahreszeit gibt es noch einige ganz coole Köder zum Angeln auf große Barsche. Da gibt es zum Beispiel Stickbaits, Popper, Softjerks und ähnliches. Diese Köder werden von den meisten Anglern im flachen Wasser verwendet. Ich benutze sie auch ganz bevorzugt über richtig tiefem Wasser.

Wenn die großen Barsche aktiv über tiefem Wasser jagen, sind das die absoluten Garanten. Gleichermaßen fängig sind überbleite Köder, zum Beispiel ein 30 Gramm Jighaken an einem 12er Gummifisch oder ein Jigspinner mit mindestens 30 Gramm.

Das Ergebnis können immer solche großen Barsche sein :)

MyFishingBox

Ein Video von Andreas (MyFishingBox) und Victor (Ich Geh Angeln)
zum Thema Großbarschangeln findest du hier

Kommentiere diesen Blogbeitrag und gewinne mit etwas Glück!
Mehr Infos hier.

whatsapp

Kommentare

  • Meiner erfahrung nach, beißen die dicken Barsche besser wenn der Köder keinen Angstdrilling hat, dass kann zwar den ein oder anderen Fehlbiss bringen Aber ich finde dass ist es wert wenn sie dann besser (mehr) beißen.

  • Da fehlen ein bis zwei Ködertypen/Rigs, wie Wobbler, Spinner, Texas-/Carolinarig, Dropshot, etc.. die einfach ein Muss in nem Großbarschartikel sein sollten, auch wenn nur am Rande erwähnt.
    Ansonsten schön geschrieben und durchstrukturiert, nicht so ein Wortsalat wie bei vielen anderen Bloggern.

    Lg
    Jens

  • Ich finde es bei uns in Sachsen (Dresden) echt witzig die, die es Grade unerlaubter weise mit kunstköder versuchen bekommen nicht ein biss und ich stehe mit Pose und wurm daneben und ziehe einen nach dem anderen bis die genervt abtreten ?
    Es gibt eben doch Gerechtigkeit ?

  • Interessant zu lesen. Unseren Personal Best konnten wir aber letzten Winter an dem tiefsten Punkt eines kleines Altwassers erwischen, am stationär geführten Dropshot Rig mit Tauwurm. Scheint mir eh so, als ob im Winter der Tauwurm eine gute Wahl ist. 47 cm waren bei uns auf alle Fälle drinnen.

  • Geiler Beitrag ??Nachdem Barschangeln schon lange eins meiner Hobbies ist und schon ein paar gute gefangen hab fand ich es auch gut das ihr da mal nen Beitrag drüber gemacht habt ??weiter so

    Lg aus dem wunderschönen Burgenland ??

Hinterlasse ein Kommentar & gewinne mit etwas Glück