Raubfisch Tackle und Zubehör

Die Rede ist von Westin!

Mike 3

Westin- die Erfolgsköder

Von Thomas Jauerneck 

Eine Köderserie hat in den letzten Jahren/Monaten für reichlich Aufruhr gesorgt. Die Rede ist von Westin. Speziell die Swimmbaits mit Namen wie „Mike the Pike“, „Ricky the Roach“ oder „Percy the Perch“ haben es den meisten Anglern angetan. Sie sehen unglaublich realistisch aus und auch das Laufverhalten ist unglaublich dicht am Original. Es gibt sie in Natur- und Schockfarben, sowie auch in unterschiedlichen Größen.

hybriden_westin

….Eine Auswahl der unterschiedlichen Hybriden/Swimmbaits. Es sind aber auch noch weitere Farben und teilweise auch noch andere Größen im Programm. Links die beiden „Mike the Pike“ als Hybriden und unten in gänzlicher Hartbaitausführung. Rechts „Percy the Perch“ und Ricky the Roach“.

Der unschlagbare Vorteil gegenüber anderen Ködern ist, dass sie sich mit den täuschend echten Bewegungen eines nicht ganz so spritzigen bzw. in seiner Bewegungsfähigkeit leicht eingeschränkten Fisches zeigen. Sie lassen sich so auch recht langsam führen lassen, so dass diese Köder als leichte Beute lang im Radius des Räubers reizen können. Sie laufen so ca. 0,5-2m tief, aber will man sie etwas tiefer fischen, kann man auch das einfach modifizieren. Das ist auf unterschiedliche Art und Weise möglich. Entweder hängt man kleine Birnen- oder Dropshot-Bleie in die Hakensprengringe ein oder man bringt ein paar Kugeln Schrotblei in die Köderunterseite des weinen Körpers ein. So kann man ideal die Lauftiefe und Schwimmstabilität positiv beeinflussen und büßt nicht wie bei anderen Köderarten das Laufverhalten ein. Womit wir auch bei einem weiteren Vorteil dieser Swimbaits/Hybriden wären. Sie bestehen aus einem Hartkunststoffkopf (bei einigen Modellen mit Rasselkugel) und einem austauschbaren Weichgummikörper. So beißt der Räuber überwiegend in weiches Material, was ihn glaubend macht, dass es sich um echte Beute handelt und er deshalb nicht so schnell wieder los lassen wird. Zumal sich einige Hechte, wie in großartigen Unterwasseraufnahmen im Internet zu sehen, langsam an den Köder ran schieben, ihn lange verfolgen, den Köder ausgiebig inspizieren und ihn sogar zum Testen am Schwanz an stupsen, bevor sie dann doch mit voller Wucht zuschlagen.

 

Besonderer Bonus an den Modellen „Mike the Pike“ und auch „Percy the Perch“ ist der Konkurrenzreiz für die Räuber. Denn kommt ein kleinerer Hecht in die Reichweite des Großhechtes, liegt die Wahrscheinlichkeit einer Attacke bei nahezu 100%. Dabei spielt es keine Rolle, ob der gerade satt ist oder nicht oder der Happen zum Fressen viel zu groß ist, wie das folgende Bild beweist.

mike the pike

….Dieser 57cm Hecht konnte dem „Mike the Pike“ in 27cm nicht widerstehen. Er reizt sie eben alle, ob groß oder klein

 

Auch relativ neu am Markt sind die Gummifische der Serie Shad Teez aus dem Hause Westin.

Ein Köder, der auch bei geringeren Geschwindigkeiten ein tolles twistend flankendes Laufverhalten an den Tag legt. In den großen Ausführungen die absolut perfekten Hecht-Latschen sind. Gerade die Farben „Headlight“ (Silber glitzernd mit grünlich dunklem Rücken inklusive Schuppenmuster und gold gelb eingefärbten Kiemendeckel), die in mittleren Größen sowohl im Süßwasser als Rotaugen oder Brassenimitat, als auch in den Boddengewässern als Herings- oder Meerforellenimitat durchgehen kann. Für diesen Gewässerbereich ist auch das Makrelendesign „Demon“(silber glitzernd mit blauem Rücken und angedeutetem Streifenmuster) ideal, denn all dies sind dort sehr beliebte Beutefische der Hechte und quasi regelrechte Waffen für Großhechte. Farben wie „Crystal Perch“ oder der dunklere „Wow Perch“ sind in kleinen Ausführungen auch einer der Topköder für die gern kannibalisch veranlagten Großbarsch. Aber auch andere Farben wie „Bass orange” oder „Stamped Roach“ usw. sind wirklich top.

restliche köder

…. Auswahl weiterer Köder von Westin. Bezeichnungen von oben nach unten. „Shad Teez“, „Hypo Teez“ und „Platypus“

 

Ein sehr guter Bonus bei den größeren Modellen, der gesamte Köder ist noch einmal überzogen, so dass die Farbe versiegelt und die Augen vorm Abfallen geschützt sind.

Zusatztipp vom Werbegesicht und Salesmanager der Marke in Deutschland (Dietmar I.) „Für alle Zanderangler ein kleiner Tipp. Bei den mittleren und etwas bauchigeren Modellen der mittleren Größen einfach etwas vom Bauch weg schneiden.“ Aber keine Angst, das ist jetzt nicht mehr nötig, denn Westin hat jetzt auch den großartigen „Hypo Teez“ auf dem Markt gebracht. Ein schlanker Schaufelschwanzgummi mit Flossen, der ca. auf der Hälfte etwas verdünnt ist. Der vordere Teil ist etwas stabiler, während der hintere Schaufelschwanzteil twistend wackelt. Damit ist es am entweder etwas leichteren Jigkopf faulenzend geführt oder auch vertikal ideal für Zander und am etwas schwereren Jig ideal zum hart gejiggten Angeln auf Großbarsche.

blue pike

… Auch bei Sturm und winterlich kaltem Wasser klappt es beim Watangeln mit den richtigen Ködern hervorragend.

Auch der Westin „Platypus“, der schon seit langer Zeit einer der angesehensten Topköder auf Hecht in Skandinavien ist, fällt in die Kategorie vielseitiger Köder. Es gibt logischer Weise auch ihn in verschiedenen Größen, Designs und Lauftiefen von 1-6m. Standardmäßig ist es ein Schaufelhartbait, der samt Tauchschaufel aus einem Guss gefertigt ist. Auch der Schwanzbereich ist eigenwillig geformt. Er ist nicht wie beim Fisch üblich vertikal flach auslaufend, sondern horizontal abgeflacht. senkhecht
Das in Kombination mit den beiden auf der Schaufel angebrachten Führungsösen hat dieser Köder einmal eine deutliche Rollingaction oder in der oberen Öse angeködert  eine typischere seitliche Wobblertaction. Der Clou, es gibt ihn auch als Platypus „Teez Tail“. Das heißt ein Hybrid, bei dem der hintere Teil aus Weichgummi und mit dem in dieser Ausführung ebenfalls mitgelieferten Curling-Schwanz (mit integrierter Rassel) austauschbar ist.

Die Firma Westin stellt allerdings auch noch einige andere Ködermodelle, wie den Mega Teez und den Mini Teez her. Diese Köder sind vornehmlich für das Vertikal- und Drop Shot-Angeln auf Barsch und Zander gemacht. Auch sie sind sehr sehr erfolgreich. Aber auch verschiedene Ruten und vieles mehr kommen aus dem Hause Westin.

 

Ein Blick in das Sortiment und die verschiedenen tollen YouTube-Filme über die einzelnen Produkte lohnt sich.


Ich denke von dieser Marke und den grandiosen Ködern werden wir noch viel hören.

Mehr Infos zu den Ködern findest du hier. -> http://www.westin-fishing.com/

whatsapp

1 Kommentar

  • Sehr cooler Beitrag
    Westin ist meine absolute Lieblingsmarke was Hecht-Köder anbelangt.
    Wie schon im Beitrag gesagt, laufen sie extrem realistisch und sehen täuschend echt aus.
    Echt super Köder

Hinterlasse ein Kommentar & gewinne mit etwas Glück